Gesprächsforschung ist eine interdisziplinäre Fachzeitschrift, die Studien zur verbalen Interaktion in Alltag, Institutionen und Medien veröffentlicht. 

Gesprächsforschung publiziert datengestützte Untersuchungen aus Linguistik, Soziologie, Pädagogik und benachbarten Wissenschaften.

Gesprächsforschung bietet ein Forum für die Darstellung von Forschungsergebnissen aus Konversationsanalyse, Interaktionaler Linguistik, multimodaler Videoanalyse, Gesprochene-Sprache-Forschung, funktionaler Pragmatik, hermeneutischer Wissenssoziologie und anderen diskursanalytischen Ansätzen.

Artikel werden in fünf Rubriken publiziert:

  • Grundlagenforschung
  • Angewandte Gesprächsforschung (u.a. Beratung, Training, Didaktik)
  • Forschungspraxis (Korpuserstellung, Transkription, Software)
  • Rezensionen
  • Tagungsberichte

Die Zeitschrift ist für Leser und Autoren kostenlos (Open Access). Finanziert wird sie durch Spenden ihrer Nutzer und vor allem durch den Verein für Gesprächsforschung e.V.

Die Zeitschrift wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert.

Über neue Beiträge informieren wir über die Mailliste zur Gesprächsforschung und Twitter!

ZULETZT ERSCHIENEN (8/2018)

Arnulf Deppermann / Eric Laurier / Lorenza Mondada et al.
Overtaking as an interactional achievement:
video analyses of participants' practices in traffic

 


Anja Stukenbrock
Blickpraktiken von SprecherInnen und AdressatInnen bei der Lokaldeixis:
Mobile Eye Tracking-Analysen zur Herstellung von joint attention

 


Elisabeth Zima
Multimodale Mittel der Rederechtsaushandlung im
gemeinsamen Erzählen in der Face-to-Face Interaktion

 


Sarah Torres Cajo
"das is SO lächerlich; ohne SCHEISS jetz ma"
– Zur affektiven Äußerungsmodalisierung durch
ohne Scheiß-Konstruktionen im gesprochenen Deutsch